Feb 162013
 

Koenzym Q10 ist bei vielen Menschen als ein Wunder gegen die Alterung der Haut bekannt. Doch inzwischen haben auch viele andere Spektren das Koenzym unter die Lupe genommen und entdeckt, dass in Q10 weitaus mehr steckt, als nur die Falten-Prävention. Koenzym Q10 wird von dem ganzen Körper benötigt, denn es stellt die Energieversorgung sicher, sorgt für ein aktives Immunsystem, starkes Herz und Nerven und erhöht die Fettverbrennung.

Energieversorger Koenzym Q10

In all den Zellen unseres Körpers – egal, ob in den Muskelzellen oder im Herzen – findet man auch kleine Energietransporter, die Mitochondrien. In denen wird die Energie, die über Kohlenhydrate, Fette und Proteine eingenommen wird, in die Zellenenergie umgewandelt. Für diese Art der Umwandlung wird Sauerstoff benötigt, deswegen nennt sich der Prozess Atmungskette. An dem Prozess beteiligen sich viele Enzyme und Vitalstoffe.
Ein Koenzym ist keins der richtigen Enzyme, sondern eine Art Hilfsenzym, der aber in der Arbeit der Enzyme unverzichtbar ist – vor allem im letzten Schritt der Atmungskette, wo es um die Energieversorgung des Körpers geht. Wenn im Körper zu wenig Q10 enthalten ist, kann der nicht ausreichend Energie in ATP-Form produzieren. Doch das ist nicht der einzige Negativaspekt des Q10 Mangels: es werden auch freie Radikale gebildet, die schädlich für die Zellen sind, weil sie gewisse Zellbestandteile zerstören können und sorgen dafür. Dass die Zellen schnell altern.

Antioxidans und Wundermittel für junge Haut

Die freien Radikale müssen entschärft werden und dafür benötigt der Körper die „Polizisten“, um das zu bewältigen. Das ist die Rolle, die Antioxidantien übernehmen – unter anderem auch Q10. Doch Q10 hat nicht nur die Energieversorgung als Aufgabe, sondern auch die gesamte Zellgesundheit. Der Körper produziert mit dem zunehmenden Alter immer weniger Q10 und produziert so immer mehr freie Radikale. Diese sorgen für rapide Alterung der Hautzellen. Deswegen ist eine ausreichende Q10 Versorgung sehr wichtig. Viel Q10 ist vor allem in den Nüssen, Zwiebeln, Sesamöl und im Jungspinat. Q10 ist sehr Licht- und Wärmeempfindlich und wird von den beiden genannten Faktoren zerstört. Den Koenzym Q10 kann man auch durch die Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

In den lichtundurchlässigen Flaschen bleibt Q10 sehr aktiv und in Form einer Flüssigkeit kann der Körper den Q10 fast vollkommen aufnehmen.

Koenzym Q10 – Gesundes Herz und starke Nerven

Antioxidans Q10 schützt aber nicht nur die Haut, sondern auch das Herz und Gefäße und spielt eine wichtige Rolle bei den Herz-Kreislauferkrankungen. Eine Studie im Fachmagazin Nutrition and Metabolism belegte, dass Antioxidantien wie Q10, Vitamin E und C und Selen zu einer Risikosenkung bei den Krankheiten wie Bluthochdruck, zu hoher Blutzucker oder schlechte Cholesterin-Werte geführt haben. Q10 ist auch als Nervenschutz von einer essentiellen Bedeutung, denn die Nervenprobleme haben fast immer ihre Ursachen in der verstörten Energieversorgung und diese in der Mitochondrien-Schwäche. Q10 kann die für eine bessere Funktionalität der Mitochondrien sorgen und hilft deswegen bei einigen Nervenkrankheiten.

Parkinson und Entzündungen durch Q10 vorbeugen?

Eine wissenschaftliche Studie belegt, dass selbst Parkinson nicht so schnell fortschreiten kann, wenn ausreichend Q10 im Körper vorhanden ist. In der Studie wurden unterschiedliche Q10 Mengen an die Patienten über einen Zeitraum von einem Jahr und vier Monaten gegeben, die mit Parkinson vorbelastet sind. Die Höchstdosis waren 1,2g Koenzym Q10 pro Tag und diese brachte erhebliche Verbesserungen. Doch auch schon kleinere Mengen von Q10 haben den Zustand der Patienten verbessert. Koenzym Q10 drosselte auch die Stärke der Entzündungen, denn er sorgt für die Regulierung des Stoffes NF-kappaB, der die Entzündungsprozesse aktiviert. Durch diese Regulation kann Q10 unsere Nervenzellen zusätzlich schützen. Viele Nervenerkrankungen und Alterungsprozesse beinhalten Entzündungen und diese könnten die Zellen zerstören.

Immunsystem stärken und Infektionen vorbeugen

Es gibt viele Studien, die belegen, dass Q10 die Immunabwehr nicht nur durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften stärkt, sondern auch bei der Abwehr sehr aktiv ist – vor allem schützt es vor Viren und Bakterien und Bakterien, denn es hilft den Killerzellen, sie Stärke zu behalten. Diese Zellen sind die erste Reihe der Abwehr, die unter anderem die befallenen Zellen abtöten muss und die Viren-Ausbreitung eindämmt.

Eine andere Studie zeigt, dass Q10 und Vitamin B6 das menschliche Immunsystem schneller gegen Eindringlinge stark macht, will die Mikronährstoffe die Produktion von Antikörpern und den benötigten Immunzellen verstärken und schneller machen. Die Wissenschaftler vermuten, dahinter steckt sogar eine Wirkung von Q10 gegen Infektionskrankheiten, wie Virus HIV und dadurch verursachte Erkrankung AIDS und sogar gegen Krebs.

Koenzym Q10 für starke Muskeln und bei Fibromyalgie

Koenzym Q10 ist nicht nur ein Kraftlieferant für das Herz-Kreislaufsystem und das Immunsystem, damit diese richtig funktionieren können und sich um ein gesundes Organismus kümmern können, sondern auch ein Kräfteschub für die Muskeln und Fettverbrennung. Das ATP, das von den Mitochondrien produziert wird, ist ein Kraftstoff, der unsere Muskeln überhaupt auf die Arbeitstemperatur bringt. Die Studien haben belegt, dass die gesunden Männer in den 40-ern mit Q10 ihre Muskelkraft intensiv stärken können. Auch Menschen, die Probleme mit Muskelkrankheiten haben, können sich von Q10 eine Hilfe erhoffen. Die Patienten mit Muskelerkrankung Fibromyalgie konnten von Q10 profitieren, denn diese Krankheit sorgt dafür, dass den Patienten etwa 40 % Q10 im Vergleich zu den gesunden Menschen fehlt. Ein wissenschaftlich belegter Versuch konnte beweisen, dass die Symptome sich bei 64 % der Versuchsteilnehmer mit Hilfe von Q10 gebessert haben.

Antrieb für die Fettverbrennung

Da das Koenzym Q10 eine sehr gute Kombination für die Energie und als Antioxidans liefert, eignet sich eine Ergänzung zum normal vorgesehenen Essensplan auch für die aktiven Sportler. Ein toller Nebeneffekt von Q10 ist zudem, dass die Fettverbrennung offenbar schon bei einem Verzehr 90mg täglich angekurbelt wird. Um den Zusammenhang von Q10 und der höheren Fettverbrennung verstehen und nachvollziehen zu können, sollte zuerst der Begriff braunes Fettgewebe erwähnt werden. Dieses unterscheidet sich sehr von dem weißen Fettgewebe, welches vor allem den Fettüberschuss speichert. Das braune Fettgewebe enthält viele Nerven und Blutgefäße und dazu viele Mitochondrien, was auch der Grund für die Farbe ist. Dieses Gewebe spielt eine wichtige Rolle bei der Anpassung an Kälte. Das braune Gewebe ist verglichen zu der normalen Zell-Energieproduktion in der Lage, den kompletten Kalorienumsatz des Körpers in die Wärme umzuwandeln.

Für dieses Kalorien-Schmelzen sind die UCP Proteine verantwortlich, die sich ebenso im braunen Fettgewebe befinden. Die Proteine koppeln die normale Zell-Energieversorgung ab und sind dafür verantwortlich, dass der komplette Kalorienumsatz in Wärme umgewandelt werden kann. Durch die UCPs werden auch gewisse Faktoren aktiviert, die benötigt werden, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Sorry, the comment form is closed at this time.